Forensische Psychologie

Ein Einblick in den Justizalltag

In diesem Seminar soll ein Überblick zum allgemeinen Themengebiet “Straf- und Maßnahmenvollzug in Österreich” und den unterschiedlichen Vollzugsformen gegeben werden, wobei auf ausgewählte (Sonder-)Justizanstalten mit ihren verschiedenen Behandlungsschwerpunkten näher eingegangen wird.

Seit vielen Jahren hat sich die Justizanstalt Sonnberg auf die Behandlung und Betreuung von Risikostraftätern d.h. Straftäter mit mehrfachen schweren Gewaltdelikten oder mit Paraphilien und Delikten gegen die sexuelle Integrität spezialisiert. Dabei steht die Auswahl effizienter Interventionen – eine dem Störungsbild des Strafgefangenen entsprechende Behandlung – im Vordergrund.

Insbesondere aus risikoprognostischer und therapeutischer Sicht ist vor allem bei der heterogenen Gruppe der sexuellen Kindesmissbrauchstäter oder/und Gewaltstraftäter eine fundierte klinische Diagnostik wichtig. In diesem Zusammenhang soll das Seminar auch einen Einblick in die Risikobeurteilung und in das Risikomanagement von dieser speziellen Insassenpopulation geben. Dabei werden die gängigsten diagnostischen Testverfahren, die im Rahmen der psychologischen Arbeit im Strafvollzug angewendet werden, vorgestellt.

Neben einem theoretischen Abriss über die (rechtlichen) Rahmenbedingungen und die Vollzugsgestaltung in österreichischen Gefängnissen, wird anhand praktischer Beispiele aus dem Justizalltag für spannende Abwechslung gesorgt.

Referenten & Zielgruppe

Julia Brezina-Jürissen, MSc und Mag. Isabelle Schatten sind beide als Klinische Psychologinnen im Bereich der forensischen Psychologie tätig.

Dieses Seminar gilt als Fortbildung für (klinische) PsychologInnen. Man muss für dieses Seminar kein(e) PsychologIn sein, es steht allen interessierten Personen offen sich anzumelden.

Kursdetails

Termine: 22.05.2021, 9-17 (10 EH) Anmeldungen laufen!

Veranstaltungsort: Zeltgasse 12/EG, 1080 Wien

Kosten: € 90

Abschluss: Zertifikat der WIKIP

Anmeldung: per Email an office@wikip.at